ERFOLG MIT TRADITION

Im 19ten Jahrhundert gründete Theodor Rieth einen metallbearbeitenden Betrieb in Berlin und begann mit der Produktion von Stahlverbundfenstern, Siliziumblechen für Transformatoren und dem Zuschneiden von Trafoblechen für Siemens. Schnell erweiterte sich das Fertigungsprogramm u.a. um Hoch- und Niederspannungsgerüste, Freileitungsmaste, Telefonhäuschen und Lichtmaste für die Großstadtbeleuchtung.

Das Unternehmen ist in den 1920er Jahren rasch gewachsen und hat sich personell und technologisch dynamisch weiterentwickelt. Durch die Herstellung vieler Produkte für die noch relativ junge Elektroindustrie wurde Rieth & Co. als seit dem Jahr 1948 am neuen Firmensitz in Kirchheim/Teck ansässiges „Spezialeisenwerk für die Elektroindustrie“ bekannt.

Im Jahre 1961 wurde das Markensymbol  eingeführt, welches bis Ende 1998 die Marke repräsentierte.

Im Jahr 1999 erfolgte dann die Umfirmierung von Rieth & Co. zu RICO GmbH & Co. KG.

Im Jahr 2004 wurde RICO in die NIEDAX GROUP integriert und gehört seither einem leistungsstarken Firmenverbund an, der sich mit der Konzeption und Herstellung von Kabelverlegesystemen eine internationale Spitzenposition erarbeitet hat.

Mit dem neuen Logo präsentiert sich RICO nach der Integration in die NIEDAX GROUP und hat sich in den letzten Jahren konsequent auf das Projekt- und Industriegeschäft ausgerichtet. Dadurch entstand ein Leistungsportfolio von Engineering, Lieferung und Montage, das es ermöglicht, die Anforderungen unserer Kunden aus einer Hand zu erfüllen. Denn die Kernkompetenz der RICO ist die Realisierung von Gesamtlösungskonzepten in Kombination mit optimalem Service.

Firmengründung 1948
Produktion von Freileitungsmasten
RICO-Kabelpritsche